Pomoc gospodarcza

W dobie coraz krótszych cykli innowacji nie wystarcza już zarządzanie raz zdobytą wiedzą. Ci, którzy nie dokształcają się na przestrzeni lat, wypadają szybko z gry – odnosi się to zarówno do procesu składania podania o pracę, jak i do możliwości awansu w przedsiębiorstwie. Poniżej wymienione formy wsparcia obejmują szeroki zakres działań kwalifikowanych: począwszy od pomocy dla placówek dokształcających i praktykantów, poprzez doskonalenie zawodowe dla określonych branż, po stypendia i dodatki do płac. Pośród wszystkich form wsparcia na pewno jest i taka, która okaże się pomocna w Państwa życiu zawodowym. W razie pytań, chętnie służymy radą. Partnerem do rozmów we wszystkich sprawach jest Pan Dr Jan König (info@remove-this.wirtschaft-eberswalde.de).

[Translate to Polnisch:] Landesagentur für Struktur und Arbeit (LASA)

Einstiegszeit - Vermittlung junger Fachkräfte in Unternehmen

Einstiegszeit - Vermittlung junger Fachkräfte in Unternehmen

Wer wird gefördert?

  • Unternehmen, die eine Betriebsstätte im Land Brandenburg unterhalten
  • arbeitslose Jugendliche bis zu 30 Jahren mit abgeschlossener Berufsausbildung

Was wird gefördert?

Ziel ist die Verbesserung des Zugangs in Beschäftigung sowie die nachhaltige Eingliederung von arbeitslosen Jugendlichen – insbesondere jungen Frauen – in den Arbeitsmarkt auf ausbildungsadäquate Arbeitsplätze.

Förderfähig sind Personal- und Sachausgaben der Projektträger im Rahmen der Beratung/ Projektsteuerung und Qualifizierung während der gesamten Projektlaufzeit. 

Mehr Informationen zum Programm Einstiegszeit finden Sie hier.

Ausbildung und Beschäftigung in der Altenpflegehilfe

Ausbildung und Beschäftigung in der Altenpflegehilfe

Wer wird gefördert?

Benachteiligte Personen, die sich zu Altenpflegehelferinnen und Altenpflegehelfern ausbilden lassen

Was wird gefördert?

Gefördert werden Maßnahmen der sozialpädagogischen Begleitung von benachteiligten Personen im Rahmen der Altenpflegehilfeausbildung und der sich daran anschließenden Beschäftigung sowie ein Lohnkostenzuschuss für die an die Altenpflegehilfeausbildung anschließende sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.

Wie wird gefördert?

Die sozialpädagogische Begleitung wird während der Ausbildung an den staatlich anerkannten Altenpflegeschulen im Land Brandenburg durchgeführt. Der Lohnkostenzuschuss wird im Jahr 2013 von den Pflegeeinrichtungen beantragt, bei denen die Altenpflegehelfer angestellt werden. Die Richtlinie gilt vom 01.10.2012 bis 31.03.2015.

Hier gelangen Sie direkt zu den Programminformationen

Bundesländerübergreifende und europäische Förderprogramme

Aufbau von Weiterbildungsverbünden

Aufbau von Weiterbildungsverbünden

FördernehmerKleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit weniger als 250 Beschäftigten, weiterhin Vereinigungen, Interessengemeinschaften, Forschungseinrichtungen, Stiftungen, Bildungseinrichtungen sowie landesunmittelbare und kommunale juristische Personen des öffentlichen Rechts
FörderartNicht rückzahlbarer Zuschusses
FörderzielKooperationen von KMU und Akteuren der Weiterbildung sowie Auf- und Ausbau beruflicher Weiterbildungsnetzwerke
FördergegenstandAufbau, Entwicklung und Unterhaltung von regionalen Koordinierungsstellen oder anderer innovativer Ansätze zur Ausgestaltung von Weiterbildungsverbünden
Höhe der ZuwendungMax. 1 Mio. EURO
Umfang der ZuwendungAnteilsfinanzierung (bis zu 70 %) der zuwendungsfähigen Personal- und Sachausgaben

Mehr Informationen zum Programm Aufbau von Weiterbildungsverbünden finden Sie hier.

Berufsbildung ohne Grenzen

Berufsbildung ohne Grenzen

FördernehmerKMU sowie deren Auszubildende und junge Fachkräfte
FörderartBeratung und Unterstützung
FörderzielRealisierung von Auslandsaufenthalten von Auszubildenden und jungen Fachkräften zur Steigerung der grenzüberschreitenden Mobilität.
Erwerb interkultureller Kompetenzen sowie von Kenntnissen in Fremdsprachen, Arbeitsorganisation/-techniken und Technologien im Ausland bei den Betreffenden.
FördergegenstandGefördert werden:
  • Mobilitätsberatungen für KMU sowie deren Auszubildende, junge Fachkräfte und deren Berufsbildungspersonal; insbesondere zu Auslandspraktika,
  • die Organisation und Nachbereitung von Entsendungen eigener oder die Aufnahme ausländischer Auszubildender und junger Fachkräfte sowie Reisen von Berufsbildungspersonal.
Die Beratung und Unterstützung erfolgt über sogenannte Mobilitätsberater/innen.
Höhe und Umfang der ZuwendungDie genannten Dienstleistungen sind kostenlos. Reise- und Unterbringungskosten für den Auslandsaufenthalt können meist vollständig über Förderprogramme abgedeckt werden. Bei der Suche nach einem geeigneten Förderprogramm unterstützen die entsprechenden Mobilitätsberater/innen vor Ort.

Mehr Informationen zum Programm Berufsbildung ohne Grenzen finden Sie hier.

Digital jetzt – Investitionsförderung für KMU

Digital jetzt – Investitionsförderung für KMU

FördernehmerKleine und mittelständische Unternehmen (KMU), Handwerksbetriebe und freie Berufe mit 3 bis 499 Beschäftigten
FörderartNicht rückzahlbarer und projektbezogener Zuschuss
FörderzielDigitale Transformation in KMU und Handwerk (u.a. Digitalisierung von Geschäftsprozessen und -modellen, Stärkung der Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit, Know-how der Beschäftigten stärken, IT-Sicherheit erhöhen)
Fördergegenstand

Investitionen

  • in digitale Technologien - Hard- und Software zur Förderung der internen und externen Vernetzung, datengetriebener Geschäftsmodelle, Künstliche Intelligenz, Cloud-Anwendungen, BigData, Einsatz von Hardware wie z.B. Sensorik und 3D-Druck sowie IT-Sicherheit und Datenschutz (Modul 1)
und/oder
  • in Qualifizierungs- und Weiterbildungsmaßnahmen der Mitarbeitenden zur digitalen Transformation / Strategie, in digitalen Technologien, in IT-Sicherheit und Datenschutz, zu Digitales und agiles Arbeiten oder in digitalen Basiskompetenzen (Modul 2)
FörderhöheUntergrenze der beantragten Fördersumme:
  • min. 17.000 EURO für Modul 1 sowie für Modul 1 und Modul 2 zusammen.
  • min. 3.000 EURO nur für das Modul
Obergrenze der beantragten Fördersumme:
  • max. 50.000 EURO bei Einzelunternehmen
  • max. 100.000 EURO pro Antragsteller bei Unternehmen in Wertschöpfungsketten und -netzwerken

 

FörderumfangAnteilzfinanzierung nach Unternehmensgröße (Mitarbeiter Vollzeitäquivalente)
  • Bis 50 Mitarbeiter: bis zu 40 Prozent
  • Bis 250 Mitarbeiter: bis zu 35 Prozent
  • Bis 499 Mitarbeiter: bis zu 30 Prozent

Mehr Informationen zum Programm Digital jetzt finden Sie hier.

unternehmensWert:Mensch

unternehmensWert:Mensch

FördernehmerKleinstunternehmen mit Sitz und Arbeitsstätte in Brandenburg (weniger als 10 Mitarbeitern, max. 2 Mio. Jahresumsatz und mind. 2 Jahre Bestand am Markt)
FörderartNicht rückzahlbarer und projektbezogener Zuschuss
FörderzielUnterstützung von nachhaltigen betrieblichen Veränderungsprozessen in Personalpolitik und Arbeitsorganisation sowie Stärkung der Resilienz in Bezug auf demografischer Wandel und Arbeit 4.0
Fördergegenstand

Das Programm unternehmensWert:Mensch umfasst vier Programmzweige:

  • unternehmensWert:Mensch (uWM)
  • unternehmensWert:Mensch plus (uWM plus)
  • „Gestärkt durch die Krise“
  • „Women in Tech"
Förderung von Beratungsleistungen in einem dreistufigen, beteiligungsorientierten Beratungsprozess:
  • Erstberatung
  • Prozessberatung (5 - 15 Beratungstage, je nach gewählten Programmzweig)
  • Ergebnisgespräch
 
Höhe der Zuwendungmax. 12.000 EUR der Honorarkosten für die Prozessberatung
Umfang der Zuwendung
  • Erstberatung und Ergebnisgespräch sind kostenfrei
  • Prozessberatung - Anteilsfinanzierung der Honorarkosten (max. 80 %)

Mehr Informationen zum Programm unternehmensWert:Mensch finden Sie hier.