Neue „Förderrichtlinie zur Belebung des Einzelhandels“ in Kraft

Stadtteile und Quartiere sind nicht nur Wohn- und Lebensort, sondern sollen auch die gestiegenen Erwartungen an einen attraktiven Einkaufs- und Erlebnisraum erfüllen. Insbesondere der Einzelhandel als wichtiges Element für das städtische Einkaufserlebnis kann dieser Herausforderung aufgrund des wachsenden Wettbewerbsdrucks durch das Internet, einer stärkeren Kundenmobilität und veränderten Kundenerwartungen nur noch schwer nachkommen.

Damit der Einzelhandel auch weiterhin seiner Aufgabe der Versorgung gerecht werden und als Instrument für die Entwicklung der Quartiere und Stadtteile fungieren kann, bedarf es neuer wirkungsvoller Maßnahmen. Mit der neuen „Förderrichtlinie zur Belebung der Innenstadt“ vom 29.06.2017 unterstützt die Stadt Eberswalde, Amt für Wirtschaftsförderung und Tourismus, bis zum 31.12.2018 die Förderung privater Maßnahmen zur Stadtteilbelebung und –stärkung. In den Jahren 2017 und 2018 fördert die Stadt Eberswalde in Höhe von 30.000 € jährlich in diesem Bereich.

Ihre Ansprechpartnerin:
Nadine Kammer
Telefon 03334/ 64-804, Telefax 03334/ 64-809
n.kammer@remove-this.eberswalde.de

Wer wird gefördert?

Gefördert werden in Eberswalde ansässige Einzelpersonen oder –unternehmen sowie Vereine, Stiftungen oder sonstige Zusammenschlüsse.
Was wird gefördert?
Gefördert werden Maßnahmen mit einem darstellbaren Bezug zum Einzelhandel und mit zu erwartenden positiven Effekten in den Stadtteilen im Sinne ihrer Funktion als Zentren für Einkaufen, Erlebnis und Kultur.

Es werden Maßnahmen aus den folgenden Schwerpunktbereichen gefördert:

- stadtgestalterische Maßnahmen zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität
- imagefördernde Werbemaßnahmen wie Flyer, Broschüren oder Gutscheine
- publikumswirksame Aktionen oder themenbezogene Events mit besonderem Erlebnischarakter
- Einsatz digitaler Medien zum Aufbau einer einheitlichen „Marke“

 

Wie hoch ist die Förderung?

Der maximale Zuschussanteil für Maßnahmen beträgt 65 %, wobei der Zuschuss pro Maßnahme 325 € nicht unterschreiten darf und nach oben auf höchstens 5.000 € begrenzt ist.

Daher kann bei Maßnahmen bis 7.692,30 € mit der maximalen Förderung (65 %) gerechnet werden. Bei einer Maßnahme von mehr als dieser Summe ist der Zuschuss bei 5.000 € gedeckelt.

Die Förderung erfolgt durch Haushaltsmittel der Stadt Eberswalde.

Förderkulisse

Ein räumlicher Fokus der Förderung liegt in der Stärkung und Weiterentwicklung des Innenstadtzentrums Eberswalde oder des Nebenzentrums Finow. Eine Förderung wird daher für Maßnahmen gewährt, die einen Bezug zum Innenstadtzentrum Eberswalde oder dem Nebenzentrum Finow erkennen lassen.

 

Wie läuft die Förderung ab?

Förderanträge können ganzjährig gestellt werden (Formblatt). Eine Beratung durch das Amt für Wirtschaftsförderung und Tourismus ist möglich.

Die Prüfung der Antragsunterlagen durch das Amt für Wirtschaftsförderung und Tourismus erfolgt in der zeitlichen Reihenfolge ihres Eingangs.

Die Bewilligung erfolgt circa 14 Tage nach Einreichen der vollständigen Unterlagen durch schriftlichen Zuwendungsbescheid.
Nach Durchführung der Maßnahme und der sich daran anschließenden Mittelanforderung erfolgt die Auszahlung des Zuschusses rückwirkend nach Rechnungslegung und –prüfung.

Gerne informieren und beraten wir Sie in allen Phasen Ihrer Antragstellung und Maßnahmenumsetzung telefonisch, per E-Mail oder in einem persönlichen Gespräch:

Nadine Kammer (Stadtmarketing, Bearbeitung)
Telefon 03334/ 64-804, Telefax 03334/ 64-809
n.kammer@remove-this.eberswalde.de

Philip Pozdorecz (komm. Amtsleiter)
Telefon 03334/ 64-803
p.pozdorecz@remove-this.eberswalde.de

Stadt Eberswalde
Amt für Wirtschaftsförderung und Tourismus
Breite Straße 41-44
16225 Eberswalde

Downloads und Links

Richtlinie inkl. Förderkulisse

Antragsunterlagen