Förderung

In einem Zeitalter immer kürzerer Innovationszyklen reicht es nicht mehr aus, einmal erworbenes Wissen einfach zu verwalten. Wer sich über Jahre hinweg nicht weiterbildet, verliert schnell den Anschluss – das gilt für den Bewerbungsprozess ebenso wie für Aufstiegschancen im Unternehmen. Die im Folgenden aufgeführten Fördermaßnahmen decken ein breites Spektrum an förderfähigen Maßnahmen ab: von der Unterstützung für Lehrbetriebe und Azubis über Qualifizierungen für bestimmte Branchen bis hin zu Stipendien und Lohnzuschüssen. Sicher ist auch eine Maßnahme dabei, die Ihnen im beruflichen Leben weiterhilft. Bei Fragen stehen wir Ihnen gern beratend zur Seite. Ansprechpartner für alle Fragen ist Herr Dr. Jan König (info@remove-this.wirtschaft-eberswalde.de).

Landesagentur für Struktur und Arbeit (LASA)

Bildungsscheck Brandenburg für Beschäftigte

Bildungsscheck Brandenburg für Beschäftigte

Wer wird gefördert?

Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Bürgerinnen und Bürger können bei der LASA zweimal pro Kalenderjahr einen Bildungsscheck beantragen.

Die Bürgerinnen und Bürger:

  • müssen ihren Hauptwohnsitz im Land Brandenburg haben.
  • dürfen nicht unbefristet in Bundes-, Landes- oder Kommunalverwaltungen beschäftigt sein.
  • dürfen sich noch nicht für die Weiterbildungsmaßnahme angemeldet haben, für die der Bildungsscheck eingesetzt werden soll.

Was wird gefördert?

Es kann eine individuelle arbeitsplatz- und arbeitgeberunabhängige berufliche Weiterbildungsmaßnahme gefördert werden. Auch berufsabschlussbezogene Qualifizierungen sind förderfähig, wenn es sich um einen berufsbegleitenden Studiengang, einen postgradualen Studiengang oder eine Aufstiegsfortbildung handelt und keine Förderung nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) möglich ist.


Was wird nicht gefördert?

Ausgeschlossen von einer Förderung sind u. a. Angebote, die der Erholung, der Unterhaltung, der privaten Haushaltsführung, der sportlichen oder künstlerischen Betätigung, dem Erwerb der Fahrerlaubnis bzw. der individuellen Gesundheitsprävention dienen. Auch Einzelunterricht ist nicht förderfähig. Ebenso von der Förderung ausgeschlossen sind Kurse, deren Kosten auf Grund gesetzlicher Regelungen vom Arbeitgeber zu übernehmen sind.
 

Wie wird gefördert?

Der Bildungsscheck kann für Weiterbildungsmaßnahmen beantragt werden, die mindestens 715,- EUR kosten (inkl. Prüfungsgebühren). Fördernehmer müssen sich an den Kosten mit 30 % der Gesamtausgaben (Kurs- und Prüfungsgebühren) beteiligen.

Antragstellungen sind bis einschließlich 31.12.2014 möglich. Die Bildungsmaßnahme muss spätestens am 31.03.2015 beendet sein.

Bitte beachten Sie, dass eine verbindliche Anmeldung beim Bildungsanbieter vor Erhalt des Zuwendungsbescheides der LASA Brandenburg GmbH eine Förderung ausschließt!

Hier gelangen Sie direkt zu den Programminformationen

Förderungen von Weiterbildung/Qualifizierung

Förderungen von Weiterbildung/Qualifizierung

Die Landesagentur für Struktur und Arbeit (LASA) hat für Fachkräfte verschiedenste Angebote im Bereich Weiterbildung/Qualifizierung im Angebot. Für detaillierte Informationen folgen Sie bitte den jeweiligen Links.

  • Ausbildung und Beschäftigung in der Altenpflegehilfe
  • Qualifizierung von Lehrkräften in Gesundheitsberufen
  • Qualifizierung in Kulturberufen
  • Qualifizierung von Beschäftigten in der Kinder- und Jugendhilfe
  • Qualifizierung im Justizvollzug
  • Grundbildung für Erwachsene
  • Kompetenzentwicklung in Kunst und Kultur
  • Projekte „Haftvermeidung durch soziale Integration“
  • Nachhaltige Stadtentwicklung

Hier gelangen Sie direkt zu den Programminformationen

Brandenburg-Stipendium

Brandenburg-Stipendium

Wer wird gefördert?

Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) 

Was wird gefördert?

Die Förderung zielt darauf ab, die frühzeitige Gewinnung und Bindung von hochqualifizierten Nachwuchsfachkräften bereits während des Studiums an Brandenburgische KMU zu unterstützen, diese damit im Land zu halten und zusätzlich durch den frühzeitigen Wissenstransfer niedrigschwellig betriebliche Innovationen und Wachstum zu begünstigen.

Wie wird gefördert

  1. Stipendien: Gefördert wird die Vergabe von Stipendien zur Erstellung einer Abschlussarbeit im Rahmen eines Hochschulstudiums, die sich an einem Innovationsprojekt des antragstellenden KMU orientiert.
Es werden 375 EUR bei einem Stipendium von mindestens 500 EUR pro Monat für die Dauer von 6 Monaten gefördert.
  2. Werkstudierende:
Gefördert wird die Beschäftigung von Werkstudierenden im Rahmen eines betrieblichen Innovationsprojektes des antragstellenden KMU für die Dauer von mindestens 6 und höchstens 12 Monaten.
Es ist ein monatliches Arbeitnehmer-Bruttogehalt in Höhe von mindestens 830 EUR für eine regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit von 20 Stunden zu vereinbaren. Bei einer geringeren regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit ändert sich die Höhe des mindestens zu vereinbarenden monatlichen Arbeitnehmer-Bruttogehaltes entsprechend. 
Es werden maximal 622,50 EUR pro Studierendem und Monat gefördert.

Hier gelangen Sie direkt zu den Programminformationen

Beschäftigung von Innovationsassistenten/-assistentinnen

Beschäftigung von Innovationsassistenten/-assistentinnen

### Achtung: momentan nicht aktuell – Antragsschluss war am 28.02.2014 ### 

Wer wird gefördert?

Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU)

Was wird gefördert?

Die Förderung zielt darauf ab, die Beschäftigungsaufnahme von hochqualifizierten Nachwuchsfachkräften in KMU zu unterstützen, diese damit im Land zu halten und durch den Wissenstransfer betriebliche Innovationen und Wachstum zu begünstigen.

Gefördert wird die Beschäftigung von maximal zwei neu in KMU einzustellenden Absolventinnen/Absolventen einer Hochschule bzw. einer geregelten beruflichen Aufstiegsfortbildung (Meister, Techniker, Fachwirte und gleichgestellte Abschlüsse) als Innovationsassistentin bzw. Innovationsassistent. Dabei ist ein monatliches Vollzeit-Arbeitnehmerbruttoeinkommen in Höhe von mindestens 2.200 Euro vertraglich zu vereinbaren (pro Jahr 26.400 Euro).

Wie wird gefördert?

Die Förderung beträgt maximal 60 % des Arbeitnehmer-Bruttogehaltes der Innovationsassistentin bzw. des Innovationsassistenten. Sonderzahlungen sind nicht förderfähig. Es wird höchstens ein Zuschuss in Höhe von 20.000 Euro pro Person und Jahr für einen Zeitraum von mindestens einem bis zu zwei Jahren gewährt.

Hier gelangen Sie direkt zu den Programminformationen

Einstiegszeit für Jugendliche

Einstiegszeit für Jugendliche

Wer wird gefördert?

  • Unternehmen, die eine Betriebsstätte im Land Brandenburg unterhalten
  • arbeitslose Jugendliche bis zu 30 Jahren mit abgeschlossener Berufsausbildung

Was wird gefördert?

Ziel ist die Verbesserung des Zugangs in Beschäftigung sowie die nachhaltige Eingliederung von arbeitslosen Jugendlichen – insbesondere jungen Frauen – in den Arbeitsmarkt auf ausbildungsadäquate Arbeitsplätze.

Förderfähig sind Personal- und Sachausgaben der Projektträger im Rahmen der Beratung/ Projektsteuerung und Qualifizierung während der gesamten Projektlaufzeit. 

Hier gelangen Sie direkt zu den Programminformationen

Ausbildung und Beschäftigung in der Altenpflegehilfe

Ausbildung und Beschäftigung in der Altenpflegehilfe

Wer wird gefördert?

Benachteiligte Personen, die sich zu Altenpflegehelferinnen und Altenpflegehelfern ausbilden lassen

Was wird gefördert?

Gefördert werden Maßnahmen der sozialpädagogischen Begleitung von benachteiligten Personen im Rahmen der Altenpflegehilfeausbildung und der sich daran anschließenden Beschäftigung sowie ein Lohnkostenzuschuss für die an die Altenpflegehilfeausbildung anschließende sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.

Wie wird gefördert?

Die sozialpädagogische Begleitung wird während der Ausbildung an den staatlich anerkannten Altenpflegeschulen im Land Brandenburg durchgeführt. Der Lohnkostenzuschuss wird im Jahr 2013 von den Pflegeeinrichtungen beantragt, bei denen die Altenpflegehelfer angestellt werden. Die Richtlinie gilt vom 01.10.2012 bis 31.03.2015.

Hier gelangen Sie direkt zu den Programminformationen

Förderung von Qualifizierungs- und Coachingmaßnahmen bei Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen

Förderung von Qualifizierungs- und Coachingmaßnahmen bei Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen

Was wird gefördert?

Die Richtlinie hat zum Ziel, neue selbstständige Arbeit im Land Brandenburg zu schaffen, um somit mittelfristig Arbeitsplatzeffekte zu erzielen.
Gefördert werden Sach- und Personalausgaben für die Aufgaben des Projektmanagements und Ausgaben für externe Leistungserbringer. 


Wer wird gefördert?

  • Regionale Lotsendienste und Lotsendienste für Migrantinnen und Migranten
  • Gründungsservice an Brandenburger Hochschulen
  • Beratungsangebote für innovative Gründungen „Innovationen brauchen Mut“
  • Gründungswerkstätten für junge Leute
  • Beratungsstellen für die Unternehmensnachfolgen
  • Ergänzende experimentelle Aktionen

Wie wird gefördert?

Bei der Förderung handelt es sich für die Existenzgründer/-innen um eine sogenannte De-minimis-Beihilfe.

Hier gelangen Sie direkt zu den Programminformationen